Geschichte

Auf historischen Pfaden - die Geschichte unseres Rathauses

Das Augsburger Rathaus hat seit der ersten Erbauung im Jahr 1385 politisch und gesellschaftlich eine große Rolle gespielt. Doch nicht immer erhob sich dieses prächtige Bauwerk über die Dächer unserer Stadt, so wie wir es heute kennen. Bis zum Jahre 1615 stand hier noch das alte gotische Rathaus, das jedoch den Ansprüchen der damaligen Stadtväter vor allem in Bezug auf die Nutzung als Tagungsort der Reichstage nicht mehr genügte. 1609 erhielt der Stadtwerkmeister Elias Holl somit den Auftrag, das Rathaus gemäß den gestiegenen Anforderungen umzubauen und zu sanieren. Dieser bedeutsame Sohn Augsburgs, der auch heute noch als wichtiger Baumeister der deutschen Renaissance geschätzt wird, hatte jedoch bald andere Pläne: nach dem Abriss des ersten Rathauses erbaute Elias Holl für die freie Reichsstadt ein komplett neues, prunkvolles Gebäude, das auch heute noch als Wahrzeichen unserer Stadt gilt und mit dem goldenen Saal sowie den zwei Fürstenzimmern zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört.

 

Im Laufe der darauffolgenden Jahre wurden regelmäßig Instandhaltungsmaßnahmen im Rathaus durchgeführt, wobei das Untergeschoss hauptsächlich als Stadtgefängnis diente. Nachdem auch das Kellergewölbe im Jahre 1937/38 saniert wurde, öffnete das erste Mal die Gaststätte „Ratskeller“ seine Pforten, servierte seinen Gästen leckere südbayrische Köstlichkeiten und wurde schnell zu einem beliebten Ort der Geselligkeit. Während des zweiten Weltkrieges zerstörte jedoch ein Bombenangriff das prachtvolle Bauwerk Holls nahezu vollständig. Im Zuge des Wiederaufbaus in den darauffolgenden Nachkriegsjahren waren die unteren Räumlichkeiten bald wieder nutzbar und dienten nicht nur als eine Art Unterkunft für amerikanische Soldaten. Auch Tanz- und Varieté-Veranstaltungen fanden hier regelmäßig statt. Bereits Ende 1949 war der „Ratskeller“ wieder vollständig hergestellt und konnte erneut seine Gäste willkommen heißen.

 

In den Jahren 1980 bis 84 fand nochmals eine grundlegende Sanierung des Hollschen Rathauses statt, was natürlich auch dem traditionsreichen Kellergewölbe zu Gute kam: die Pfeiler und Gewölbe wurden umfassend restauriert, der Küchenbereich auf den damaligen neuesten Stand gebracht und auch im Gastraum fanden kleine Umgestaltungen statt.

 

Seit dem Jahre 2006 schreiben wir nun ein Stück Geschichte mit und sind sehr stolz darauf, die lange Tradition der Augsburger Gastlichkeit weiter führen zu dürfen. Das besondere, historische Ambiente und das gemütliche Flair machen den Besuch in unserem Ratskeller zu einem echten Erlebnis und wir freuen uns, täglich unsere Gäste mit bester süddeutscher Küche und einem herzlichen Service verwöhnen zu dürfen.